Ende Oktober haben Mitglieder des Fischereivereins See und Gaster beim Abfischen festgestellt, dass in zwei Zuchtweihern im st.-gallischen Benken rund 330 Regenbogenforellen fehlten. Der Verein geht davon aus, dass es sich dabei um einen Diebstahl handelt. «Es macht den Anschein, dass die Fische in einer Nacht- und Nebelaktion lebend abtransportiert wurden», sagt Christian Rudel, Präsident des Fischereivereins See…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.