93 Prozent der Stickstoffeinträge kommen als Ammoniak aus der Landwirtschaft, der grösste Teil davon aus der Rindviehhaltung. Die Umweltziele Landwirtschaft des Bundes sehen eine Reduktion der jährlich emittierten Ammoniak-Stickstoffmengen um 40 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 auf 25 000 Tonnen pro Jahr vor. Weit entfernt von Umweltziel Davon ist man trotz zahlreichen Massnahmen noch ziemlich weit entfernt.…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 13.– monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.