Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Sensor erkennt Zapfen im Wein

Hat der Wein Zapfen oder nicht? Freiburger Forschende haben einen Sensor entwickelt, der das für den Korkgeschmack verantwortliche Molekül bereits in kleinsten Mengen eindeutig nachweist.


von sda
Publiziert: 23.04.2019 / 11:45

Wenn ein Wein "Zapfen" hat, liegt das an bestimmten Molekülen, die vom Korken stammen. Schuld sind meist Fungizide, mit denen die Korkeiche behandelt wurde. Ein von Forschenden der Universitäten Freiburg und Bordeaux entwickelter Sensor spürt die verantwortlichen Moleküle eindeutig auf.

Wenn er leuchtet hat der Wein Zapfen

Der Sensor beruht auf Fluoreszenz, wie die Uni Freiburg mitteilte. Er besteht aus einem schwammartigen, porösen, supramolekularen Netzwerk, in dem sich die für den Korkgeschmack verantwortlichen Moleküle einnisten. Geschieht dies, hört der Sensor auf zu leuchten und zeigt somit an, dass der Wein Zapfen hat. Die Sensorsubstanz lasse sich auf Papierteststreifen oder in Lösung verwenden, hiess es weiter.

Sensor erkennt Pestizide

Die Methode kommt allerdings nicht nur Weinherstellern und -liebhabern zugute: Der Sensor liesse sich auch verwenden, um bestimmte Pestizide oder auch Sprengstoffe nachzuweisen. Er könnte somit dereinst sowohl die Kontrolle von Pestizid-Rückständen auf Obst und Gemüse als auch die Suche nach explosiven Substanzen am Flughafen unterstützen. Von ihren Ergebnissen berichteten die Forschenden um Katharina Fromm von der Uni Freiburg kürzlich im Fachblatt "Inorganic Chemistry".

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Orange ist die neue Farbe im Glas
19.04.2019
Immer öfters hört man im Zusammenhang mit Wein die Bezeichnung «Orange Wine», also oranger Wein. Michele Bono, Betriebsleiter Rebbau und Trotte am Strickhof, macht solchen Wein. Die BauernZeitung durfte beim Öffnen der Amphore des 2018er-Jahrgangs zuschauen.
Artikel lesen
«Orange Wine» ist Wein, der ohne Zusatzstoffe in grossen Tongefässen nach urtümlicher, georgischer Art hergestellt wird. Deshalb wird er auch Kvevri genannt, gleich wie die Tongefässe, in denen er vergoren wird.   Natürlich und schonend «Wir haben bereits 2013 Orange Wine hergestellt. Wir nehmen dafür Trauben vom Riesling-Sylvaner», erklärt Michele Bono. Orange wird der Wein durch die Vergärung ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!