Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schuldsprüche im Prozess um Käsekeller-Explosion

Zweimal schuldig in allen Anklagepunkten, so lautet das Urteil für die beiden Angeklagten. 


Im Prozess um die tödliche Explosion im Käsekeller La Tzintre in Charmey (Fribourg) im Jahre 2012 (wir berichteten), sprach das Gericht des Greyerzbezirks vergangenen Freitag die beiden Angeklagten in allen Punkten schuldig: fahrlässige Tötung, fahrlässige schwere Körperverletzung sowie fahrlässige Verursachung einer Explosion und eines Brandes. Dies schreibt die Tageszeitung «Freiburger Nachrichten».

Genugtuung und Busse

Die Angeklagten wurden zu 180 bedingten Tagessätzen beziehungsweise 270 bedingten Tagessätzen Gedstrafe sowie zu einer Busse verurteilt. Ausserdem müssen sie eine Genugtuung von insgesamt 210'000 Franken bezahlen, schreiben die «Freiburger Nachrichten» weiter. Mit dem Strafmass sei das Gericht sogar über die Forderungen der Staatsanwaltschaft hinaus gegangen. Einer der Verteidiger kündigte bereits an, das Urteil ans Kantonsgericht weiterziehen zu wollen. Bei der Explosion kam eine Person ums Leben, drei wurden schwer verletzt.    

aw

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!