Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Preisrückgang am globalen Milchmarkt verstärkt sich

An der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) sind die Preise für alle Milcherzeugnisse - mit Ausnahme von Kasein - bei der gestrigen Auktion deutlich gesunken.


von AgE
Publiziert: 21.06.2019 / 05:22

Der zusammenfassende Index aller sieben gehandelten Produkte gab gegenüber der Versteigerung von Anfang Juni um 3,8 % nach; in den beiden vorherigen Auktionen hatte sich die Preismesszahl aus Sicht der Anbieter bereits um 1,2 % beziehungsweise 3,4 % verschlechtert. Das vergleichbare Vorjahresniveau wird seit Anfang Juni leicht unterschritten.

Wertkorrekturen für Milchpulver sorgen für Minus

Mitverantwortlich für das Minus bei der jüngsten Handelsrunde waren die Wertkorrekturen für Milchpulver. So gab der Preis für das ausschließlich von Fonterra angebotene Vollmilchpulver im Vergleich zur vorherigen Versteigerung um 4,3 % nach; das Produkt erlöste im Schnitt aller Qualitäten und Liefertermine 3 006 $/t (2 676 Euro) und konnte die 3 000 $-Marke nur knapp halten. Der negative Abstand zur vergleichbaren Vorjahresnotierung wuchs auf 5,7 % an. Nur wenig besser sah es für Magermilchpulver aus, das sich im Mittel für 2 358 $/t (2 099 Euro) verkaufen ließ; das waren 3,5 % weniger als Anfang Juni. Immerhin lagen die Erlöse bei diesem Produkt noch um 17,7 % über dem Vorjahresniveau.

Wert von Butter um fast 890 Euro gefallen

Spürbar unter Druck standen bei der GDT-Auktion auch die Preise für Butter, die gegenüber der vorherigen Handelsrunde um 5,7 % auf 4 553 $/t (4 053 Euro) so stark nachgaben wie bei keinem anderen Produkt. Seit Mitte April ist der Wert von Butter um fast 1 000 $/t (890 Euro) gefallen. Zudem setzte sich bei Cheddarkäse die zuletzt zu beobachtende Abwärtstendenz fort: Abschläge von durchschnittlich 4,3 % ließen den Verkaufspreis für dieses Milchprodukt auf 3 781 $/t (3 366 Euro) sinken.

Erlöse für Laktose sanken je Tonne um 2,2 Prozent

Des Weiteren mussten die Anbieter beim Verkauf von wasserfreiem Milchfett im Vergleich zum Monatsbeginn Abschläge von durchschnittlich 3,3 % auf 5 530 $/t (4 923 Euro) hinnehmen. Bei Laktose sanken die Erlöse je Tonne um 2,2 % auf 875 $/t (879 Euro). Lediglich Labkasein ließ sich für mehr Geld absetzen; hier wurde im Mittel aller Kontrakte ein Aufschlag von 2,3 % auf 7 494 $/t (6 671 Euro) verbucht. 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
ZMP Hofgespräche: Fachsimpeln über Zahlen und Zufriedenheit in der Milchwirtschaft
Die "Hofgespräche", organisiert vom BBZN, der ZMP und dem LBV, fanden auf drei verschiedenen Zentralschweizer Betrieben statt und gaben Einblick in die Produktion und die Lebensqualität auf den Milchwirtschaftsbetrieben.
Artikel lesen
Drei Zentralschweizer Bauernfamilien gaben im Rahmen der von BBZN, ZMP und LBV organisierten Veranstaltungsreihe «Hofgespräche» Einblick in die Zahlen ihrer Milchproduktion und ihre Lebensqualität. 120 Berufskollegen liessen sich den letzten Abend auf dem vielfältigen 23 ha-Hof Egg von Familie Emmenegger in Schüpfheim nicht entgehen. Bäuerin Marlene Emmenegger erzählte, dass sie bewusst die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!