Keine Wärme, kein Mais. Deshalb setzte das Längenwachstum der wärmeliebenden Kulturpflanze heuer stellenweise verzögert ein. «Die Wasserreserven sind aber vorhanden und es geht nun vorwärts», beobachtet Michel Gygax, Leiter der Fachstelle Pflanzenschutz des Kantons Bern. Die mechanische und chemische Unkrautregulierung war aus klimatologischer Sicht heuer teilweise erschwert. Dies stelle jedoch nur vereinzelt ein…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.