Diesen Frühling hat die Fahr Erlebnis AG mit vielseitigen Attraktionen rund um die Landwirtschaft frischen Wind für Gross und Klein auf das Areal des Klosters Fahr gebracht. Mit dem Einzug der Mutterkühe in den Tiefstrohlaufstall, mit der Eröffnung des eigenen Hofladens und mit dem ersten Ferienlager für Kinder ist laut Mitteilung der Start in eine erlebnisorientierte Landwirtschaft gelungen. Das Programm wird mit Angeboten für Kinder, Erwachsene und Schulklassen sowie mit spannenden Erlebniswelten für Familien fortlaufend ausgebaut.

Für Gross und Klein 

Wie die Fahr Erlebnis AG weiter mitteilt, steht mit der Eröffnung des Maislabyrinths ab dem 17. Juli ein weiteres Highlight auf dem Programm: Dabei handelt es sich um ein Abenteuer mit Verbindung zur Landwirtschaft, das Gross und Klein begeistert. Irrwege, Sackgassen und verschlungene Pfade: Um den Weg aus dem Maislabyrinth zu finden, muss man sich auf seine eigene Wahrnehmungsfähigkeit und seine Sinne konzentrieren. Die Kinder können beim Streifzug durchs Maisfeld Verstecken spielen und versuchen, die im Labyrinth versteckten Bauernhoftiere zu finden. Wer alle entdeckt, nimmt an einer Verlosung teil und hat die Möglichkeit, tolle Preise gewinnen.

Kulinarischer Abschluss

Das Restaurant Zu den Zwei Raben und der familiäre Fährigarten laden nach dem Besuch des Maislabyrinths zum Verweilen ein. Es werden saisonale, qualitativ hochwertige Speisen angeboten. Die Kombination von Erlebnis mit einem kulinarischen Abschluss ist laut Mitteilung auch für Teamanlässe eine perfekte Kombination.

Weitere Informationen: www.fahr-erlebnis.ch

Thurgau und Rheintal

Nicht nur die Betreiber des ehemaligen Gutsbetriebs des Klosters Fahr warten in diesem Sommer mit einem Maislabyrinth auf. Auch andernorts in der Ostschweiz werden Maislabyrinthe als Attraktion für die Sommerwochen vorbereitet. Zum Beispiel im thurgauischen Langrickenbach und in Balgach im St. Galler Rheintal. Diese sind beide ab dem 9. Juli geöffnet.

Weitere Informationen: www.maila-maislabyrinth.chwww.rhyla.ch