Von hinten ist der Mähdrescher auf dem Feld zwischen Marthalen und Alten in der gewaltigen Staubwolke kaum zu sehen. Langsam nimmt er mit dem angebauten Pick-up zwei beim Mähen gelegte Schwade auf, um aus den Blütenköpfen oder Fruchtständern den wertvollen Kleesamen zu gewinnen. Dabei ist grösste Behutsamkeit gefordert, damit die sehr kleinen Samen nicht aus den eingetrockneten Blüten herausgeschüttelt werden. Es…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.