Viele Felder konnten endlich abtrocknen und die Gerstensaat rückt immer näher. Jetzt ist Geduld gefragt. Im Idealfall wird Gerste Ende September bis Anfang Oktober gesät. Bei frühen Saaten besteht die Gefahr, dass Blattläuse das Gelbverzwergungsvirus übertragen oder dass bereits im Herbst erste Krankheiten wie Rhynchosporium die Gerste befallen. Sind zudem die Wachstumsbedingungen im Herbst ideal, so dass die Gerste…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.