Seit den 1970er-Jahren verursacht der Maiszünsler grosse Schäden in der Schweiz. Seine Larve frisst sich durch die Maisstängel und stört die Wasser- und Nährstoffversorgung. Die Pflanzen werden geschwächt und knicken ab. Folge: Der Kolben kann nicht mehr geerntet werden. Vor allem beim Körnermais-Anbau führt dies zu erheblichen Ertragseinbussen. Ein weiteres Problem bereiten die Frassspuren der Zünsler. Sie sind…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.