Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Leserreisegruppe trifft brasilianische Reiseleiterin in Erstfeld

Die Reisegruppe der Leserreise nach Brasilien traf sich ein halbes Jahr nach der Heimkehr erneut. Treffpunkt war der Bielenhof der Familie Zgraggen in Erstfeld UR. Zu Gast war auch die brasilianische Reiseleiterin Suzi Tietz, welche bereits neue Aufträge vermittelt bekam.


Publiziert: 12.09.2019 / 11:34

Die Leserreise der Agrarmedien nach Brasilien ist seit längerem Geschichte: Am 23. Februar 2019. landeten die Teilnehmenden nach zwei intensiven Wochen im Süden Brasiliens wohlbehütet und voller schöner Erinnerungen wieder in der Schweiz. Es sollte aber noch nicht ganz das Ende dieser Reise sein.

Reiseteilnehmer organisieren Verlängerung

Letzte Woche folgte das Nachspiel, die Kulisse mit Brasilien nicht zu vergleichen: Die Gruppe traf sich auf dem Bielenhof von Reiseteilnehmer Alois Zgraggen und seiner Frau Silvia. Wie kam es dazu? Die beiden Reiseteilnehmer Sepp Bühlmann und Hans Burri erfuhren, dass Reiseleiterin Suzi Tietz mit ihrem Bruder Milton in die Schweiz kommt. Der Zweck des Besuchs: Weitere Reisen mit Schweizer Partnern zu besprechen.

Das brachte die beiden auf die Idee, ein gemeinsames Treffen mit der ehemaligen Reisegruppe zu organisieren. Ihnen war bekannt, dass sich Alois Zgraggen aus Erstfeld – ebenfalls Teilnehmer der Brasilienreise – auf Gästebewirtung spezialisiert hat. So kam es, dass sich bis auf 4 Personen die komplette Reisegruppe in Erstfeld auf dem Bielenhof von Alois und Silvia Zgraggen traf.

100 Stunden in die Fotos investiert

Die Freude über das Wiedersehen war gross, und die Erinnerungen wurden nicht zuletzt durch eine schöne Fotopräsentation von Reiseteilnehmer Roman Knüsel geweckt: Die Wasserfälle von Iguazu, der Besuch bei den Mennoniten oder die spannende Geschichte der ausgewanderten Donauschwaben wurden nochmals im Eiltempo durchlebt.

Knüsel hat hunderte Stunden in die Aufbearbeitung der Fotos investiert. Er hat diese auf Dropbox geladen oder als DVD den anderen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. „Für jemanden habe ich sogar auf Vorbestellung ein personalisiertes Fotoalbum gemacht, welches der Mann der Frau schenken wollte“, lacht Knüsel.

Und die nächste Reise folgt sogleich

Trotz der vielen Fragen zu den Waldbränden in Brasilien war auch Suzi Tietz bestens gelaunt. Sie bekam durch Sepp Bühlmann noch einen neuen Auftrag vermittelt: Sepp gefiel die Reise und die Organisation so gut, dass er seinem Kollegen Elmar Spycher vorschlug, auch eine Reise mit Suzi als Leiterin zu buchen.

Spycher weilt 2020 anlässlich eines internationalen Schweinekongresses für Tierärzte mit weiteren Berufskollegen in Brasilien. Und auch die Agrarmedien bieten im nächsten Jahr wieder eine Reise an, wo man unter der kundigen Leitung von Suzi Tietz viel erleben kann: Vom 7. Bis 22. Februar nach Uruguay und Argentinien. Hier geht es zu den Reiseinfos.

Bekannte Dexter-Rinder-Zucht

Familie Zgraggen vom Bielenhof Alois und Silvia Zgraggen haben den Bielenhof im Jahr 2010 an Wisi Junior und seine Frau Angelika übergeben. Zgraggens sind als Züchter im ganzen Land bekannt: Mit ihren Dexter-Rindern haben sie zahlreiche Preise gewonnen und gehören zu den Pionieren der Zucht dieser Rasse in der Schweiz. Das Fleisch der Kälber der gut 50 Tiere grossen Herde wird allesamt direkt vermarktet. Kurz vor dem Besuch der Reisegruppe sind zwei neue Zuchtbullen aus England auf dem Betrieb eingetroffen. Sie sollen frisches Blut in die Herde bringen. In der Zgraggenstube werden jährlich viele Gäste bewirtet, auch ein Massenlager zum Schlafen ist vorhanden. Mediale Aufmerksamkeit bekam der Bielenhof auch aufgrund eines tragischen Unfalls: Wisi Junior verlor bei einem Arbeitsunfall beide Arme. Das hindert ihn aber nicht daran, mit Leib und Seele Landwirt zu sein und sehr viele Arbeiten selbstständig auszuführen.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!