Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Laubbläser bläst Laub mit 300 km/h weg

Reto Schmutz aus Vechigen nutzt einen anbaubaren Laubbläser von Mulchy um Strassen für die Gemeinde zu putzen und seine Wiesen mit Waldsäumen von Laub zu befreien. Ausserdem setzt er in der Fütterung seiner Milchkühe auf den Ballemax.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Mit der Seilwinde den Wald schonen
19.11.2020
Käfertannen und Sturmholz stellen hohe Anforderungen an die sichere Räumung im Wald. Da braucht es die entsprechende Forsttechnik und Kompetenz. Meist kommen Motorsägen und Seilwinden zum Einsatz. Schwierige Bäume sollten den Profis überlassen werden.
Artikel lesen
Längst nicht überall im Wald eignen sich Vollernter und Forwarder für die Holznutzung. Handkettensägen und Seilwinden bleiben dominant. Das sind auch die wichtigsten Geräte bei Daniel Ott, Forstunternehmer und Spezialholzerei aus Luzern. Er ist seit 1987 selbstständig, für die Räumung von schwierigen Bäumen in Gärten und Siedlungen, meist mit Kran, eben Spezialholzerei, setzt er wöchentlich rund ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns