Der Borstenhirse hat der diesjährige trockene und heisse Sommer sehr gepasst. Sie konnte sich wieder stark ausbreiten, nachdem sie im letzt-jährigen kühlen und nassen Sommer weniger dominierte. Grundsätzlich bereitet das Problemkraut in immer mehr Regionen der Schweiz den Futterbauern grosse Sorgen. Stark betroffen sind in der Innerschweiz beispielsweise die Wiesen am Bürgenberg oder auch beim Flugplatz Buochs. Dort…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.