Möchte er das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) nochmals bei sich, quasi auf dem Hof? «Nein, sicher nicht», sagt der Zuger Landwirt Philipp Freimann lachend, aber auch bestimmt. Nicht, weil er mit den Verantwortlichen des Esaf keine gute Zusammenarbeit gepflegt hätte, aber etwas in dieser Grössenordnung, das mache man genau einmal im Leben. Der gigantische Grossanlass – vom 23. bis 25. August werden gegen…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.