Nur als Notalp sei die Alp Unterlachen seit über 50 Jahren genutzt worden, weiss Toni Spichtig. Er konnte diese 2013 von der Alpgenossenschaft Kerns pachten, in einem desolaten Zustand, verwaldet, verbuscht, verunkrautet. 2015 kam die Alp Oberlachen dazu, auch in einem schlechten Zustand, ausser dem Kuhstall und einigen teilsanierten Weiden. Heisses Tränkewasser Allerdings waren Weidetränken mit Leitungen über dem…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.