Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Klimaschutz: Pilotprojekt in Solothurn nutzt Wald als CO2-Lager

 Im Kanton Solothurn startet ein nationales Pilotprojekt für den Klimaschutz. Fokus dabei sind CO2-Einlagerungen im Bereich Wald.


Publiziert: 09.01.2019 / 15:43

Der Bürgergemeinden und Waldeigentümer Verband Kanton Solothurn (BWSo) hat zusammen mit dem Forstbetrieb Bucheggberg das Klimaschutzprojekt Wald Solothurn initiiert, schreibt der BWSo in einer Mitteilung.

Es handelt sich um ein nationales Pilotprojekt, bei welchem sich die beteiligten Waldeigentümer dazu verpflichten, für die nächsten 30 Jahre weniger Holz zu schlagen. Weiter sollen im Forstbetrieb Bucheggberg auf 1200 Hektaren 100'000 Tonnen CO2 eingelagert werden. Um die wirtschaftlichen Verluste auszugleichen, werden CO2-Zertifikate ausgegeben. 

pd

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Video: Bäuerin Brigitte backt Brot
Die Bäuerin Brigitte Thüring aus Ettingen (BL) backt jeden Samstag 70 Brote und bis 60 Zöpfe in ihrem Holzbackofen. Redaktor Hans Rüssli war bei ihr zu Besuch.
Artikel lesen
Brigitte Thüring gibt im Video Auskünft, wie es dazu kam, dass sie samstags jeweils im Backfieber ist. Das Portrait der Bäuerin gibt es in der nächsten Print-Ausgabe der BauernZeitung vom 11. Januar 2019 zu lesen. Abonnieren Sie kostenlos ein Probeabo und gewinnen Sie einen Reisegutschein im Wert von 3'000 Franken. asa
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!