Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Käse reift in Militärstollen

Seit dem 1. Juni sind vier ehemalige Militärstollen in Reichenbach bei Frutigen BE wieder in Betrieb. Sollte nun ein Käsegeruch in die Nase steigen, liegt die Ursache hierfür beim würzigen Milchprodukt selbst und nicht etwa bei durchgetretenen Armeestiefeln.


Publiziert: 11.06.2017 / 11:14

Tief im Bergesinnern würden perfekte klimatische Bedingungen vorherrschen, um Käselaiben eine entsprechend gute Reifung zu ermöglichen, lässt das Handelsunternehmen Gourmino mitteilen.

Die Kernkompetenz der Unternehmung liege gemäss Selbstzuschreibung in der Käsepflege und -auswahl von «Emmentaler AOP, Le Gruyère AOP und Halbhartkäsen aus den eigenen Berg- und Dorfkäsereien». Die Emmentaler- respektive Greyerzerlaibe reifen dabei bis zu zwei Jahre bei Gourmino.  

Neue Lager gehen mit Kompetenzausbau einher

«Mit den vier Militärstollen kann Gourmino ihre heutige Affinage-Kompetenz noch stärker ausbauen», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Künftig plant das Unternehmen neben der Reifung der bereits angeführten Spezialitäten spezifische Produktentwicklungen im Berg zu realisieren.

Das Käsehaus in Langnau bleibe aber weiterhin der Hauptstandort, sowohl für die Affinage und die Käseselektion als auch betreffend die Logistik.

Zehn Monate dauerte der Militärstollen-Umbau. Damit etwa ein reibungsloser Pflegeroboter-Einsatz gewährleistet ist, mussten die Stollen mit stabileren Böden ausgekleidet werden. «Die Kraft der Natur für die Affinage der Käse zu nutzen» sei einer der Hauptantriebe für das Unternehmen gewesen.

Dienstleistungen für Drittunternehmen

Da die neuen Lagerkapazitäten im Berg die firmeneigene Nachfrage übersteigen würden, werde Gourmino auch Dritten ihre Affinage-Dienstleistungen anbieten. Als wichtige Partnerin nennt das Unternehmen den Migros-Industrie-Betrieb Mifroma.

Für diesen würden in Reichenbach Emmentaler AOP und Halbhartkäse affiniert. «Mit dem Standort Reichenbach kann Gourmino die Positionierung als Affineur im Markt stärken und die Kernkompetenz in der Käseselektion und -affinage professionalisieren.»

Weitere Informationen gibt es hier.

cap

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!