Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Kälber dürfen auf Glarner und Bündner Alpen nur noch auf geschützten Weiden geboren werden

In Graubünden und Glarus sind Abkalbungen auf Alpbetrieben nur noch erlaubt, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Für die neuen Regeln gibt es drei Gründe: Viele Mutterkühe, Wölfe und Touristen.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Wolfsrudel: Wenn Mutterkuhherden in Aufruhr geraten
15.05.2020
In der bündnerischen Surselva macht ein Wolfsrudel Mutterkühe nervös. Das beunruhigt die Landwirte.
Artikel lesen
Schon bald beginnt wieder die Alpsaison. Auch für Anselm Casanova aus Obersaxen GR, der 30 Mutterkühe und etwa ebenso viele Kälber hält. Im Juni wird er seine Herde wie gewöhnlich auf eine höher gelegene Alp geben, diesmal allerdings mit gemischten Gefühlen. Grund dafür sind Wölfe, die letztes Jahr im Gebiet von Obersaxen mehrmals Mutterkuhherden in Aufruhr gebracht hatten. Eine Mutterkuhherde in ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns