Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Die Rückbehalte auf dem Mostobst sind 2020 auf Rekordhöhe

Auf Mostäpfeln wird ein Rückbehalt von 13 Franken je 100 Kilogramm vom Preis abgezogen. Bei den Mostbirnen sind es 11 Franken.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Der Direktor des Obstverbands erklärt den hohen Rückbehalt auf Mostobst
30.11.2020
Der Direktor des Obstverbandes, Jimmy Mariéthoz, begründet im Interview die hohen Rückbehalte von 11 bis 13 Franken je 100 Kilogramm Mostobst.
Artikel lesen
Das aussergewöhnliche Pandemiejahr 2020 fordert auch von der Mostobstbranche ihren Tribut, schreibt der Direktor des Schweizer Obstverbandes (SOV), Jimmy Mariéthoz, in einem Statement. «Mit einem Rückbehalt von 11 bis 13 Franken auf Schweizer Mostobst schlagen die Wogen hoch», heisst es im Papier. Und das sei auch völlig verständlich, gibt der Direktor des SOV zu. Die Gründe für die hohen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns