Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Der geplante Hochwasserschutz an der Thur frisst zu viel Kulturland

Der Hochwasserschutz an der Thur muss verbessert werden. Damit ist auch auch der Verband Thurgauer Landwirtschaft einverstanden. Den Verlust an Kulturland, der mit dem Projekt Thur+ verbunden ist, kritisiert er aber heftig. Er fordert eine Überarbeitung und möchte dabei mitreden.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Hochwasserschutz Thur: Die Kontrahenten gehen aufeinander zu
25.02.2019
Die Diskussion zwischen Gegnern und Befürwortern war sachlich. Die Suche nach einer gemeinsamen Lösung scheint möglich.   
Artikel lesen
Das geplante und vom Kanton Thurgau abgesegnete Hochwasserschutzprojekt Weinfelden-Bürglen würde einen Verlust von Kulturland zur Folge haben. Die IG Thur, die vehement dagegen kämpft, konnte kürzlich einen Teilerfolg verbuchen: Nachdem das Verwaltungsgericht eine Beschwerde von betroffenen Landwirten ­gutgeheissen hat, müssen die Standortgemeinden Weinfelden, Bürglen und Bussnang den Gewässerraum ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns