Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

AP 22+ MA3/MS3: Massnahme Nützlingsstreifen

So will der Bund in der Agrarpolitik 2022+ mit der Massnahme «Nützlingsstreifen» die funktionale Biodiversität im Anbau von Acker- und Spezialkulturen in der Schweizer Landwirtschaft stärken.


Die Massnahme «Nützlingsstreifen» ist im Modul funktionale Biodiversität sowohl im Produktionssystem Ackerbau als auch im Produktionssystem Spezialkulturen der Agrarpolitik 2022+ enthalten. Hier gehts zur Übersicht

Ziel: weniger Schädlinge auf dem Feld

Die Massnahme zielt darauf ab, die Anzahl der natürlichen Feinde der Schädlinge zu erhöhen «und trägt dazu bei, den Schädlingsdruck auf die Kulturen zu verringern.» Konkret unterstützt wird dabei das Anpflanzen von Nützlingsstreifen am Feldrand. Der Nützlingsstreifen soll laut Bundesrat die Widerstandsfähigkeit des Agrarökosystems verbessern und den Pflanzenschutz vereinfachen.

Die Massnahme «Nützlingsstreifen» gehört zum Handlungsfeld 1 und soll den ökologischen Fussabdruck im Ackerbau reduzieren. Hier gehts zu allen Massnahmen im ersten Handlungsfeld der Agrarpolitik 2022+

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
AP 22+ : Das müssen Sie zu den geplanten Produktionssystem-Beiträgen wissen
20.02.2020
Der Bundesrat plant im Rahmen der Agrarpolitik 2022+, die Produktionssystem- und Ressourceneffizienzbeiträge anzupassen. In dieser Übersicht fassen wir zusammen, was in den Zielbereichen Pflanzenschutz, Bodenfruchtbarkeit, Nährstoffe, funktionelle Biodiversität, Klima und Tiergesundheit geplant ist. Die Übersicht wird laufend aktualisiert.
Artikel lesen
Der Bund unterstützt naturnahe, umwelt- und tierfreundliche Produktionsformen mit sogenannten Produktionssystembeiträgen. Unter den Produktionssystembeiträgen werden beispielsweise die Zulagen für den biologischen Landbau oder die Beiträge für die graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion (GMF) zusammengefasst. Wurde der GMF-Beitrag erst mit der AP 14-17 eingeführt, sind die Tierwohlprogramme ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!