Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Vogelwarte: Buntspecht im Nebel als bestes Vogelfoto gekürt

Aus fast 7000 eingereichten Vogelfotos hat die Jury den Gewinner des Fotowettbewerbs der Schweizerischen Vogelwarte Sempach bestimmt: Das Rennen machte ein Buntspecht im stimmungsvoll nebligen Wald.


Der Fotowettbewerb der Vogelwarte erfreut sich grosser Beliebtheit: 423 Naturfotografen aus rund 30 Ländern haben ihre Aufnahmen eingereicht. Nun zeichnet die Jury die besten Fotos aus, neben dem Gesamtsieger auch in den Kategorien "Allgemein", "Emotion", Aktion" und "Jugend".

Als Gesamtsieger ging der französische Fotograf Jonathan Lhoir mit dem Foto eines Buntspechts in einem nebligen Föhrenwald hervor, wie die Vogelwarte am Dienstag mitteilte. "Der Übergang von Schärfe zu Unschärfe verleiht dem Bild eine sehr interessante Tiefe", kommentierte Jurymitglied und Naturfotografin Anna-Barbara Utelli gemäss der Mitteilung.

Zwei erste Preise für die Schweiz

Der Berner Marius Mosimann gewann in der Kategorie "Jugend" für Fotografinnen und Fotografen unter 18 Jahren. Ihm gelang die Aufnahme einer Trottellumme, deren Umrisse mit dem weissen Hintergrund aus Wasser und Nebel verschmelzen.

Dieses Porträt einer Trottellumme, die mit dem weissen Hintergrund zu verschmelzen scheint, gewann den 1. Rang in der Kategorie „Jugend“.
(Bild Marius Mosimann)

Auch in der Kategorie "Emotion" ging die Auszeichnung in die Schweiz: Der ETH-Student Flurin Leugger fotografierte ein Schneehuhn, von dem auf dem Schnee und vor weissem Hintergrund nur die schwarze Augen- und Schnabelfärbung und schwach die Umrisse erkennbar sind.

1. Rang Kategorie „Emotion“: In der Winterlandschaft ist das Alpenschneehuhn in seinem Tarnkleid kaum zu entdecken. Nur die schwarzen Augen und der schwarze Schnabel verraten den Vogel. (Bild Flurin Leugger)

Siegerfoto zeigt Zaunkönig

In der Kategorie "Allgemein" gewann Naturfotograf und Autor Markus Varesvuos aus Helsinki mit der Aufnahme eines Steinadlers, der hinter einem schneebedecktem Baumstamm hervor den Betrachter fixiert.

1. Rang Kategorie „Allgemein“: Der wachsame Blick des Steinadlers trifft uns direkt. (Bild Markus Varesvuo)

In der Kategorie "Aktion" konnte sich der niederländische Fotograf Roelof Molenaar durchsetzen. Das Siegerfoto zeigt einen Zaunkönig im Anflug auf einen moosbewachsenen Stein im Wasser.

1. Rang Kategorie „Aktion“: Zaunkönige sind sehr lebhaft und deshalb sehr schwierig zu fotografieren. Roelof Molenaar hielt diesen Vogel beim Anflug auf einen im Wasser liegenden Stein fest. (Bild Roelof Molenaar)

Die besten Fotos in der Endauswahl des Wettbewerbs werden ab Mitte November auch als Fotoband veröffentlicht.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Immer mehr Gänsegeier verbringen ihren Sommerurlaub in der Schweiz
16.07.2019
Der Gänsegeier war bis vor 20 Jahren ein seltener Gast in der Schweiz. Dank einem Wiederansiedlungsprojekt in Frankreich übersommern immer mehr Gänsegeier in der Schweiz.
Artikel lesen
Jährlich besuchen im Sommer Dutzende Gänsegeier die Schweiz, wie die Vogelwarte Sempach in einer Mitteilung schreibt.  2000 Paare in Frankreich Wie eine Auswertung der Vogelwarte zeigt, haben, die Besuche zugenommen: Zwischen 1900 und 1980 gab es insgesamt nur 12 Nachweise, ab Mitte der 1990er Jahre wurden jedes Jahr Gänsegeier beobachtet. Die Zunahme der Beobachtungen in der Schweiz sei ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!