Adrian Aebi vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) warf die Frage in die Runde, welche Anreize es für Gastro-Betriebe gibt, und ob das Anbieten von Labelfleisch ein Differenzierungspotenzial bedeuten könnte? Die Deklaration und die Auslobung auf der Speisekarte, in der Werbung oder auf sozialen Medien könnten Gäste für die Thematik sensibilisieren.  «Viele Labeltiere landen im konventionellen Kanal» Aebi erinnerte an…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.