Die professionelle Kreuzungszucht kann in der Milchproduktion eine spannende Alternative zur Reinzucht sein. Dabei macht man sich den Heterosiseffekt zunutze: Je weniger verwandt zwei Rassen sind, desto grösser ist die Verbesserung der Eigenschaften bei den Hybriden (F1-Generation). Kühe müssen mit raschen Futterwechsel zurecht kommen In der Schweiz ist die Kreuzungszucht noch nicht stark verbreitet. David Schwager…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.