Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Saisonkalender: Das richtige Gemüse zur richtigen Zeit

Das ganze Jahr über gibt es frische und gelagerte Schweizer Gemüse und Früchte. Im Saisonkalender erfahren Sie, welche wann auf den Teller passen.


Artischocken haben von Juli bis Oktober Saison, Zwiebeln das ganze Jahr über. Wenn Sie gerne regional und saisonal kochen, dann hilft ihnen der Saisonkalender. Zum Beispiel jener des Verbands Schweizer Gemüseproduzenten (Zum Saisonkalender). Zusätzlich zum Kalender finden Sie auf der Webseite auch Rezepte zu den verschiedenen Gemüse. 

Saisonkalender downloaden

Den Saisonkalender vom Gemüseverband können Sie auch als PDF herunterladen, ausdrucken und an den Kühlschrank hängen. zum PDF

Gesund mit saisonalen Früchten

Täglich Früchte essen macht fit und gesund. Man fühle sich einfach besser, schreibt der Schweizer Obstverband auf seiner Webseite. So enthalten Früchte enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Nahrungsfasern. Es werde empfohlen täglich fünf Portionen Früchte und Gemüse zu essen. Den Saisonkalender für Früchte finden Sie hier. (Zum Saisonkalender)

Mit Regionalität Co2 sparen

Mit regionaler und saisonaler Ernährung würde auch die Umwelt geschont: Die Umweltbelastung würde durch vermehrten regionalen Konsum gesenkt werden, zeigt eine Studie des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK): «Eine optimierte lokale Produktion könnte die Emissionen weltweit aus dem Lebensmitteltransport um den Faktor zehn reduzieren. Damit könnten etwa vier Prozent der gesamten CO2-Emissionen eingespart werden», so Jürgen Kropp, stellvertretender Leiter der

PIK-Forschungsabteilung Klimaresilienz. (Mehr dazu lesen Sie hier)

Saisonale News

Interessieren Sie sich für Gemüse, Obst und die entsprechenden Rezepte? Hier finden Sie spannende Artikel zum Thema.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Gleich hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Mit Schärfe gegen Erkältungen: der Rettich
04.03.2020
Japaner und Chinesen verwenden ihn oft, Bayern mögen ihn zu Bier. Hierzulande ist der Rettich eher eine Randerscheinung.
Artikel lesen
Es gibt ihn sowohl länglich wie auch rund, weiss, rot und schwarz. Der Verwandte des Radieschens zählt hierzulande nicht gerade zu den beliebtesten Gemüsen, im asiatischen Raum ist er aber sehr populär. Mit dem Meerrettich ist er nicht verwandt. Im Mittelalter war er in Europa sowohl auch als Heilmittel bekannt und verbreitet. Und schon die Ägypter kannten den Rettich als Stärkung für die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns