Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Rapid 2020 mit Gewinn, aber unter Erwartungen

Die verschiedenen Lockdowns in den Märkten haben auch die Rapid Holding AG beeinträchtigt. Das Unternehmen teilt mit, dass sich die erzielten Nettoerträge letztes Jahr nicht so entwickelt haben wie erwartet.


Die Rapid Holding AG, der auch Brielmaier und KommTek angehören, hat letztes Jahr konsolidierte Nettoerträge von 47,5 Millionen Franken erzielt – ein Plus von fast 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings sei der direkte Vergleich mit dem Vorjahr nicht aussagekräftig, da die neu erworbenen Unternehmen Brielmaier und KommTek erst seit Mitte 2019 in die konsolidierte Erfolgsrechnung einfliessen würden, schreibt Rapid. Der ausgewiesene Reingewinn belief sich schliesslich auf 2,1 Millionen Franken.

Besserung in der zweiten Jahreshälfte

Während sich der Geschäftsbereich Land- und Kommunaltechnik im Inland relativ gut entwickelte, sorgte die pandemiebedingte Unsicherheit im zweiten Quartal vor allem in den ausländischen Absatzmärkten für einen Dämpfer. In der zweiten Jahreshälfte habe sich der Auftragseingang, unter anderem auch durch die wetterbedingt gedeihende Vegetation, wieder erfreulicher entwickelt. Die Investitionsfreudigkeit in den Exportmärkten sei auch durch die europäischen Förderprogramme zur Unterstützung der Biodiversität gestärkt worden.

Contract Manufacturing stark betroffen

Mehr Einfluss hatte die Coronavirus-Pandemie auf den Geschäftsbereich Contract Manufacturing. Der monatelange Lockdown habe verschiedene Fertigungsbetriebe, speziell in der internationalen Bahnbranche, vor grosse Herausforderungen gestellt und habe bei Rapid in der Folge zu erheblich weniger Aufträgen und Verzögerungen bis hin zu Einstellungen von Projekten geführt.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
2019 war ein schwieriges Jahr für Rapid
26.03.2020
Strategische Zukäufe und ein Umsatzrückgang bei der Rapid Technic AG haben zu einem massiv tieferen Reingewinn geführt.
Artikel lesen
Die Nettoerträge konnten 2019 mit CHF 45.6 Mio. im Vergleich zum Vorjahr um 2% gesteigert werden, schreibt Rapid. Der erwirtschaftete Reingewinn sank jedoch von CHF 2.6 Mio. im Vorjahr auf CHF 1.2 Mio. Die Rapid Gruppe habe ein intensives Jahr hinter sich, heisst es weiter. Diverse Faktoren hätten dazu geführt, dass die kontinuierlich guten Ergebnisse der letzten Jahre nicht uneingeschränkt ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns