Die Verbreitung von Problempflanzen sei zunehmend aktuell. Derzeit gebe es diverse Meldungen von stark verunkrauteten Biodiversitätsförderflächen (BFF), meldete ­kürzlich die Aargauer Kontrollorganisation Agricon. Das Berufkraut, die Ackerkratzdisteln und vereinzelt auch Blacken müssten unbedingt bekämpft werden, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Problematisch seien Flächen, welche sehr spät oder gar nicht…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.