Sechs Hektaren Land und zwei Hektaren Wald. Das ist die Betriebsgrundlage des Bänihus in Hellbühl. Mit der grossen Kelle anrühren lässt sich da nicht. Das war Franz Krummenacher schon klar, als er 2001 den Hof in vierter Generation übernahm: «Mit sechs Hektaren kann man nur auf Qualität und Nischenproduktion setzen.» Weg von der Milch  Franz Krummenacher stellte den zuvor typischen Luzerner Betrieb mit…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.