Gut Ding will Weile haben. Dies gilt auch für die neu gegründete Bewässerungsgenossenschaft «Forspitz Flaach». Zu Beginn des Planungsprozesses 2009 wurden verschiedene Varianten geprüft. Ein erstes Vorprojekt, welches mit rund 200 ha ein Grossteil des Meliorations-Perimeters umfasste, wurde aber im Juni 2013 von den beteiligten Grundeigentümern und Bewirtschaftern vornehmlich aus Kostengründen abgelehnt. In der Folge…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.