Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Niederlande: Online-Plattform vermittelt Hofnachfolger

Viele niederländische Betriebe stehen bei der Pensionierung des Betriebsleiters am Ende, weil es keinen Nachfolger gibt. Abhilfe schafft eine Online-Plattform, bei dem Nachfolger an Landwirte vermittelt werden.


von lid
Publiziert: 29.08.2019 / 16:48

Wer als niederländischer Junglandwirt nicht familienintern einen Hof übernehmen kann, hat nur geringe Chancen, einmal einen Hof führen zu können. Das sei eines der grössten Probleme, mit dem Junglandwirte zu kämpfen haben, erklärte Marije Klevers von der Niederländischen Agrarjugend (NAJK) im Rahmen einer Studienreise vom BLW und Agridea.

Deshalb hatte NAJK im März 2016 das Projekt „Boer zoekt Boer“ (Bauer sucht Bauer) ins Leben gerufen. Ziel sei es, Unternehmen und Nachfolger sichtbar zu machen und miteinander in Kontakt zu bringen. Beide Parteien werden mit Wissen und Informationen in verschiedenen Schritten bei der Übertragung von Nichtfamilienunternehmen unterstützt.

Laut NAJK stiess das Projekt auf grosses Interesse, zur Anzahl der seit Projektstart im März 2016 vermittelten Betriebe konnte NAJK aber keine Angaben machen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Hofübergabe - das muss man wissen
Seit dem 1. April wird der landwirtschaftliche Ertragswert nach einer neuen Anleitung geschätzt. Bei einer Hofübergabe muss nun der neue Eigentümer für die landwirtschaftliche Bestandteile durchschnittlich vierzehn Prozent mehr für den Betrieb bezahlen als noch nach der alten Anleitung von 2004.
Artikel lesen
Markanter Wertanstieg «Beim Vorhandensein einer zweiten Wohnung ist mit einem zusätzlichen Wertanstieg von 20 bis 30% zu rechnen», sagt Martin Goldenberger vom Agriexpert in Brugg AG. So werde jetzt nur noch die Betriebsleiterwohnung landwirtschaftlich beurteilt. Andere Wohnungen werden nach der erzielbaren Marktmiete bewertet. Ertragswerte der Böden gestiegen Aber auch bei den Böden sind die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!