Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Neues Melkzeug von DeLaval: «Die Kühe melken noch besser»

DeLaval bringt mit «Evanza» ein neues Melkzeug auf den Markt, welches mit einem Kartuschensystem ausgerüstet ist.


Publiziert: 07.11.2019 / 15:03
Previous Next

Der Milchwirtschaftsbetrieb von Jean-Louis und Lionel Kolly in Pont-la-Ville FR, ist einer von drei Pilotbetrieben in der Schweiz, welche seit zwei Monaten das neue Evanza-Melkzeug von DeLaval testen.

Eine gute Eutergesundheit

Die entscheidende Weiterentwicklung dieses Melkzeugs besteht darin, dass die Zitzengummis und der Melkbecher zu einem Kartuschensystem zusammengefasst sind. «Seit ich dieses neue Melkzeug anwende, melken unsere Kühe noch einmal besser und schneller», hält Lionel Kolly fest. Auch die Eutergesundheit habe massiv zugenommen. Das neue Evanza-Melkzeug soll zu mehr Leistung, Tierwohl, Ergonomie und Zuverlässigkeit führen. «Das Einziehen von Luft während des Melkvorgangs gehört jetzt der Vergangenheit an. Auch zu kurze Zitzen oder eine zu enge Zitzenverteilung hinten stellt mit dem neuen Evanza-Melkzeug kein Problem mehr dar», sagt der Betriebsleiter überzeugend. Auch die Zellzahl-Werte konnte der Betrieb Kolly mit dem neuen Melkzeug noch einmal senken. Die Zitzen werden zudem schonender behandelt und unter den Melkern wurde das bessere Handling des Melkzeugs besonders hervorgehoben. Auch der Kartuschenwechsel geht nach Angaben des Herstellers bis zu dreimal schneller als bei einem konventionellen Zitzengummi – dies spart kostbare Arbeitszeit.

Einfacher Schnellverschluss

Das Evanza-Melkzeug beinhaltet zudem ein neu gestaltetes Sammelstück mit verbesserter TopFlow-Technologie und einem einfachen Schnellverschluss zwischen Sammelstück und Melkbecher. Somit garantiert dieses System, dass die Milch vom Sammelstück noch schneller in den Milchschlauch weiter abfliesst. Mit dem neuen Melkzeug «Evanza» und den Evanza-Kartuschen steige der Milchfluss nachgewiesenermassen um bis zu 9,3 Prozent. Dank den drei Gewichtsklassen der Aggregate (1,6 kg, 2,1 kg und 2,5 kg) könne man das geeignete Melkzeug für seine Kühe wählen. Lionel Kolly hat sich für das Leichteste entschieden. Dieses Melkzeug ist mit Kunststoff-Melkbechern ausgerüstet und Kolly schwärmte in den höchsten Tönen von ihm. Die anderen zwei Melkzeuge der höheren Gewichtsklassen sind mit Edelstahl-Melkbechern versehen.

«Luft einziehen beim Melken ist jetzt vorbei.»

Lionel Kolly, Landwirt aus Pont-la-Ville FR

5000 Melkungen möglich

«Das System überzeugt auch durch seine Langlebigkeit», hält Urs Schmid, Produktleiter bei DeLaval in Sursee LU, fest. So seien bis zu 5000 Melkungen pro Kartusche mit dem Evanza-Melkzeug möglich und halten auch bei einer hohen Auslastung bis zu zwölf Monate. «Wer ein neues Evanza-Melkzeug kaufen will, muss mit zirka 1000 Franken pro Melkzeug rechnen», sagt Schmid.

Ab 1. Januar verfügbar

An der Suisse Tier, der Nationalen Fachmesse für Nutztierhaltung, welche vom 22. bis 24. November in Luzern stattfindet, will DeLaval das neue Evanza-Melkzeug zum ersten Mal in der Schweiz gross präsentieren. Ab dem 1. Januar 2020 soll es dann für die DeLaval-Händler und ihre Kunden verfügbar sein. «Wir sind überzeugt, dass wir mit dem neuen Evanza-Melkzeug bei den Milchviehhaltern sehr gut ankommen werden», hält Urs Schmid fest.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Alter Melkroboter gegen neuen eingetauscht
10.10.2019
Die BG Blum-Wey hat einen neuen V300 Melkroboter. An den Blue Farming Days berichteten sie über ihre Erfahrungen.
Artikel lesen
«Schneller, ruhiger und präziser.» So beschreibt Urs Schmid von der Melktechnik-Firma DeLaval den neuen Melkroboter VMS V300. Vor einem Jahr kam der neue Roboter heraus. Seither wurden 130 davon in der Schweiz verkauft. Austausch nach 3,5 Jahren Ein solch neuer Roboter steht auch im Stall von Patrick Blum und Tobias Wey. Erst vor 3,5 Jahren haben sie einen blauen Melkroboter in ihrem neuen ...
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!