Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Neue Publikation: Pflanzenschutz im Bio-Zierpflanzenbau

Das aktualisierte Merkblatt informiert neben dem Anbau von Zierpflanzen auch über Nützlingsförderung und -einsatz im Freiland oder Gewächshaus.


Die neue Version des Merkblatts "Pflanzenschutz im Bio-Zierpflanzenbau" hat einiges zu bieten:

  • Vorbeugender Pflanzenschutz
  • Pflanzenstärkung
  • Effizienter Nützlingseinsatz
  • Übersicht zu Wirkstoffen gegen Schädlinge und Krankheiten
  • Rechtliche Lage in der Schweiz (und Deutschland sowie Österreich)
  • Acht Betriebe stellen ihre Strategie zur Stärkung ihrer Zierpflanzen vor

Gratis verfügbar

Das Merkblatt kann kostenlos in FiBL-Shop heruntergeladen werden. 

Bewährtes und Neues

Zwar sammelt die Publikation das Wissen von knapp zehn Jahren Blumenbau auf 20 Leitbetrieben, sie zeigt aber auch neue Ansätze. So wird etwa die Aromatherapie vorgestellt, samt Erfahrungsberichten aus der Praxis. 

Den Feind erkennen und bekämpfen

Zusätzlich zu Listen von Wirkstoffen gegen Schadorganismen, enthält das Merkblatt für jeden Schädling einen Steckbrief mit Bild, Informationen zu seiner Biologie, dem Schadbild, sowie vorbeugende Massnahmen und Methoden bei einem Befall.  

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schafhaltung: Mit professionellen Produktionssystemen die Wertschöpfung erhöhen
24.01.2020
Die Schafhaltung hat in der Schweiz ein grosses Produktionspotential. Agroscope zeigt, wie die Mutterschafhaltung eine lukrative Alternative zur Mutterkuhhaltung darstellt.
Artikel lesen
Gemäss der Mitteilung und des Videos von Agroscope hat die Schafhaltung in der Schweiz ein grosses Produktionspotential.  Lammfleisch kann mit lokal vorhandenen Ressourcen ohne Fremdmittelimporte ökologisch produziert werden. Doch viele Schafe leben noch in Kleinbeständen, deren Wirtschaftlichkeit tief ist. Dagegen sind professionelle Betriebe eher rar gesät. Agroscope zeigt mit diesem Video ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!