«Einen Hofladen zu betreiben ist fast wie Milchkühe halten», fasst Marco Messerli die Arbeitsbelastung zusammen. Seine Partnerin Nicole Mühle-stein erläutert: «Wir sind jeden Morgen mit drei Personen eine Stunde damit beschäftigt, den Laden aufzufüllen. Auch tagsüber schauen wir regelmässig nach dem Rechten, nehmen uns Zeit für Gespräche mit Kunden.» So ist es fast ein wenig eine Entlastung, hat der Laden wegen…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.