«Die Birnen machen uns etwas Bauchweh», sagt Hansjakob Zwingli. Er ist Vorstandsmitglied des Vereins Obstsortensammlung Roggwil im Kanton Thurgau. Dieser pflegt 90 Hochstammbirnbäume, die je nach Jahr zwischen fünf bis zehn Tonnen Früchte produzieren. «Niemand will Mostbirnen oder alte Tafelbirnensorten. So kommt es, dass jedes Jahr grosse Mengen davon zu Boden fallen und verfaulen.» Und das sei auch auf anderen…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.