Am Samstag letzter Woche hatte der Aargauer Biobauer Walter Maurer Besuch von 600 Leuten auf seinem Hof, und das regionale Fernsehen interviewte ihn vor Ort. Der Grund waren 45 Tonnen Biokartoffeln, die nicht der Norm entsprachen. Sie wiesen winzige Drahtwurm-Löcher auf. Diese Kartoffeln waren so im Handel unverkäuflich. 15 t  Kartoffeln gerettet Als Schweinefutter wollte Walter Maurer seine Kartoffeln aber nicht…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.