Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Luzern: Grüne wollen Pilzschontage abschaffen

Die allmonatlichen Schontage seien laut Forschung nicht fördernd für die Pilze. Besser sei der Biotopschutz.


Publiziert: 06.09.2019 / 16:32

Pilzschontage gibt es in der Schweiz nur noch in fünf Kantonen. Luzern ist einer davon. Das möchte die kantonale grüne Partei aber ändern und das Pilzsammel-Verbot immer vom ersten bis zum siebten Tag jedes Monats abschaffen, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Dazu wurde ein Postulat eingereicht.

Keine positive Wirkung auf die Pilze

Eine Langzeitstudie der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) habe gezeigt, dass Schontage und andere gesetzliche Einschränkungen keine positiven Wirkungen habe. Die Pilzernte beeinflusse weder die Anzahl Pilze noch die Artenvielfalt am Sammelort.

Besser Biotope schützen

Um Pilze zu schützen, sind laut den Grünen Schutzgebiete für gefährdete Ökosysteme wie Hochmoore, Magerwiesen und Auenwälder besser geeignet. Von solchem Biotopschutz würden zudem nicht nur Pilze profitieren, sondern auch Pflanzen und Wildtiere. 

Der Biotopschutz sei deshalb wirksamer, weil dadurch die Spaziergänger das ganze Jahr auf den Wegen bleiben müssen und nicht nur in der ersten Woche des Monats wie bei einer Schonzeit.

Weiterhin die Sammelmenge beschränken

Die Pilzschutzverordnung solle entsprechend angepasst werden. Allerdings soll sich nichts an der Mengenbeschränkung ändern: Pilzsammler dürfen im Kanton Luzern zwei Kilogramm pro Person und Tag mitnehmen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pilzsammler in Obwalden gebüsst
Im Sarnertal wurden rund 20 Pilzsucherinnen und Pilzsucher kontrolliert. Die Polizei hat mehrere Ordnungsbussen verteilt.
Artikel lesen
Am Vormittag des 21. August 2019 haben die Kantonspolizei und die Wildhut/Naturaufsicht des Kantons Obwalden im Raum Sarneraatal insgesamt 21 Pilzsucherinnen und Pilzsucher kontrolliert. Dabei wurden Verstösse gegen die Pilzschutzverordnung bezüglich der Höchstmenge erlaubter Pilze festgestellt. Es mussten sieben Ordnungsbussen ausgestellt werden. Zudem wurde auch die Missachtung von ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!