«Ich rufe dich heute Abend zurück – wir schauen, was sich machen lässt», sagt Ernest Schläfli und klappt sein altes Nokia-Handy zu. «Was wollte er?», fragt Alois Wyss. Der ehemalige Gantrufer, der gerade erst noch in Thun zum allerletzten Mal auf dem Podest stand, ist noch lange nicht müde geworden. «Das Boostern hat mich etwas müde gemacht, aber das wird schon wieder», sagt der Luzerner und schmunzelt. Strategisch…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.