Keine Umwege gehen – das ist ein Ziel von Urs Marti. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Leandra Brusa bewirtschaftet er den Biohof Hübeli in Kallnach. Die Eltern von Urs Marti hatten noch nach IP-Suisse-Richtlinien gewirtschaftet und unter anderem auch Futtergetreide angebaut. Im Zuge der Hofübernahme wollte die junge Generation neue Wege einschlagen und stellte den Betrieb auf Bio um. «Wir wollten kein Futtergetreide mehr…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 11.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.