Anfang des 20. Jahrhunderts lebten Bäuerinnen praktisch nur auf ihrem Hof, tagein, tagaus. Die harte Arbeit liess kaum Kraft für anderes. Doch es gab einige Ausnahmen: Bäuerinnen, die sich für Frauenrechte und neue Landwirtschaftsformen engagierten. Eine von ihnen ist die Waadtländer Bäuerin Augusta Gillabert-Randin. Sie gründete 1918 die erste Bäuerinnen-Vereinigung. Das Ziel der Organisation war, dass die…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.