Mit dem aktuellen Mangel an Arbeitskräften wird er wieder lauter, der Ruf nach Arbeitslosen, Asylbewerbern oder Grünen, die doch mal schauen sollen, wie es so ist, auf den Feldern zu arbeiten. Grundsätzlich vorneweg, es tut sicher jedem gut, wenn er sieht, wo seine Nahrung herkommt und wie sie produziert wird. Aber es würde auch den Landwirten guttun, zu erkennen, welch wertvolle und schöne Arbeit sie verrichten und…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.