Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Homöopathische Mittel für Tiere: Aconitum

Das homöopathische Mittel Aconitum wird aus der Pflanze Blauer Eisenhut gewonnen. Bei Tieren wird es vor allem bei akuten und plötzlich auftretenden Krankheitszuständen eingesetzt.


Das homöopathische Mittel Aconitum wird aus der Pflanze Blauer Eisenhut (Familie: Hahnenfussgewächse) gewonnen. Diese ist stark giftig. Der blaue Eisenhut wird gerne auch als Sturmhut bezeichnet, was auf den Einsatz dieses homöopathischen Mittels wunderbar angewendet werden kann. Aconitum kommt nämlich immer dann zum Einsatz, wenn der Patient den Eindruck hinterlässt, als ob ein Sturm über ihn gefegt wäre. Der Krankheitszustand kommt plötzlich und ist akut. Gerne steht dieser im Zusammenhang mit Schreck, Schock oder Unfall. Teilweise wird er von Fieber und Schüttelfrost begleitet.

Aconitum ist kein Mittel, das bei länger anhaltenden Krankheitszuständen zum Einsatz kommt, sondern in Akutsituation. Plötzlich auftretende Erkältung, Ohrenschmerzen, Harnblaseninfekte, Verdauungsstörungen, Zahnschmerzen und ähnliches.

Anwendungsbeispiel: Hervorragend hilft Aconitum C 30 als erstes Mittel bei Kälberdurchfall. Meist beginnt ein Kälberdurchfall mit reduziertem oder völlig ausbleibendem Appetit des Kalbes. Es trinkt nicht mehr. Sofort Aconitum verabreichen kann dazu beitragen, dass das Jungtier bereits nach wenigen Stunden wieder Appetit hat.

Wie können homöopathische Mittel verabreicht werden?

Im Video sehen Sie, in welcher Form Globuli oder andere homöopathische Mittel bei Tieren verabreicht werden können.

 

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Gleich hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
SBLV: Bäuerinnen als wichtiger Faktor für die Kälbergesundheit
18.11.2019
Gemäss dem SBLV und dem KGD haben Bäuerinnen einige Eigenschaften, die sie für die Pflege von Kälbern besonders geeignet machen.
Artikel lesen
Im Rahmen der "Antibiotika Awareness"-Woche, die heute am 18. November startet, hat der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband (SBLV) gemeinsam mit dem Kälbergesundheitsdienst (KGD) einen Artikel dazu verfasst, was Kälber gesund hält. Denn eine sorgfältige Pflege kann den Antibiotika-Einsatz reduzieren.  Bäuerinnen halten Kälber gesund Wie der SBLV und KGD schreiben, kam eine ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!