Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Getreidesammelstellen zufrieden mit Ernteergebnis 2019

Der Verband der Getreidesammelstellen Schweiz (VGS) hat seine diesjährige Generalversammlung virtuell durchgeführt. Die 37 Mitglieder zeigten sich erfreut über die letztjährige Ernte.


An der Generalversammlung des VGS, die wegen der Covid-19-Pandemie auf dem Korrespondenzweg durchgeführt wurde, beteiligten sich die Mitglieder rege, schreibt der Verband in einer Mitteilung. Als Ersatz für die ausgetretene Emmanuelle Tramaux, Granovit SA, wurde Andreas Fischer, CEO Granovit AG, einstimmig gewählt. Mit dem Erntejahr 2019 zeigten sich die VGS-Mitglieder zufrieden.

Die Vermarktung wird anspruchsvoller

Bereits zum dritten Mal in Folge fiel die Erntemenge und -qualität erfreulich aus. Es konnten 72‘000 Tonnen Brotweizen, 60‘000 Tonnen Futterweizen und rund 14‘000 Tonnen Ölsaaten gesammelt werden. Die Vermarktung gestalte sich jedoch im stark konzentrierten Abnehmermarkt für Brotgetreide zunehmend anspruchsvoller, schreibt der Verband. Auch der gestiegene Import von Backwaren würden der Branche zusetzen. Als Massnahme habe der Schweizerische Getreideproduzentenverband (SGPV) über 22‘000 Tonnen Brotgetreide zu Futtergetreide deklassiert.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Getreidebörse: «Es gibt genug Getreide»
14.03.2020
An der GV gab es Infos zur Marktlage beim Getreide und zur Stärkung der eigenen Widerstandskraft beim Menschen.
Artikel lesen
Derzeit lägen global bei Weizen 4,6 Monate des Jahresbedarfes von 764 Mio t am Lager, bei Mais sind es 3,2 Monate von 1135 Mio t. Beim Weizen war die Ernte letztes Jahr höher als der Jahresbedarf, beim Mais lag diese nur wenig darunter. «Es gibt global genügend Getreide», meinte Markus Arnold von Fenaco, der an der GV der Getreidebörse Luzern über die Marktlage orientierte. Es habe bisher, im ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns