Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Freiberger Pferde erheben sich in die Luft

Die Schweizer Luftwaffe hat am Freitag in den Freibergen im Jura mit zwei Helikoptern die Flugrettung von Pferden für den Notfall geübt. Die Pferde sollten in eine veterinärmedizinische Einrichtung gebracht werden. Als Übungsobjekte dienten Pferde der Armee.


Die Übung fand bei Saingelégier JU statt, wie die Armee mitteilte. Die Vierbeiner wurden vor dem Flug sediert. An einem Kabel unter einem Super-Puma-Helikopter hängend, flogen sie anschliessend eine Schleife über dem Hochplateau der Freiberge. Ein zweiter Helikopter überwachte den Transport. Die Flüge hatten als Tierversuch eine Bewilligung durch das kantonale jurassische Veterinäramt.

Schnelle Evakuierung verletzter Pferde wurde trainiert

Der Versuch wurde gemeinsam mit dem veterinärmedizinischen Institut der Universität Zürich und dem Veterinärdienst der Armee durchgeführt. Ziel war es, die schnelle Evakuierung verletzter Pferde zu trainieren. Dabei wurde auch das Verhalten der Pferde beobachtet.

Rettungsaktion könnte bei verschütteten Pferden nötig werden

Für die Luftwaffe bot sich auch die Möglichkeit, für eine Situation zu trainieren, zu der sie im Rahmen eines Hilfseinsatzes zugunsten ziviler Organisation gerufen werden könnte. So könnte eine derartige Rettungsaktion etwa für bei einem Erdrutsch eingeklemmte oder verschüttete Pferde nötig werden.

Bilder und Video: hier

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ohne Flügel durch die Lüfte: Kuhtransport per Helikopter
18.09.2020
Bei der Bergung mit dem Helikopter machen Kühe oft einen sehr gelassenen Eindruck. Sind sie aber wirklich so ruhig, wie es scheint?
Artikel lesen
Wenn Kühe mit dem Helikopter transportiert werden, sind die Tiere mit enormen Reizen konfrontiert. Das Rotoren-Geräusch ist laut, die Temperatur und der Luftdruck können während des Fluges stark schwanken, die Tragegurte engen das Tier ein. Hinzu kommt, dass Kühe meist dann per Helikopter transportiert werden, wenn sie stark verletzt sind. Die Belastung der Verletzung oder der Krankheit kommt also ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns