Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Fischzucht in Zürich: ZHAW eröffnet neue Aquakulturanlage

In drei mannstiefen Becken schwimmen seit Juli 2019 in Zürich Lachse. Die Aquakulturanlage soll für beste Haltungsbedingungen bei tiefem Energiebedarf sorgen.


Publiziert: 23.08.2019 / 16:32

Wie die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in einer Medienmitteilung schreibt, sind Aquakulturanlagen eine neue und zukunftsorientierte Technologie. Sie sollen die herkömmlichen Methoden zur Zucht von Speisefisch (wie Netzgehege oder Durchflussanlagen) ersetzen oder ergänzen. 

Viel Technik

Die Anlage in Wädenswil ZH ist mit viel Technik ausgerüstet: eine Wasseraufbereitungsanlage schliesst den Kreislauf von Zu- und Abfluss in die drei grossen Becken, die zusammen 50 Kubikmeter Wasser fassen. Das Abwasser wird von den Ausscheidungen der Fische gereinigt, entkeimt und mit Sauerstoff angereichert zurück ins Bassin geführt.

Ausgerichtet auf erneuerbare Energien

Wärmepumpen halten die Wassertemperatur im für die jeweilige Fischart optimalen Bereich, die Qualität des Wassers wird laufend automatisch überwacht. Im Minutentakt sammeln Sensoren Daten aus der Anlage, um die Abläufe zu optimieren. So wird der Energieverbrauch auf erneuerbare Energien ausgelegt, indem etwa vor einem sonnigen Tag mehr gefüttert wird als vor einer Regenperiode; so kann der Solarstrom zur Wasseraufbereitung genutzt werden.

Vorteile der Aquakultur

Durch das geschlossene System ist die Anlage laut der ZHAW massiv wassersparender als eine mit Durchflusstechnik. Der Wasserverbrauch sei mit 500L pro Kilogramm produziertem Fisch bis zu hundertmal kleiner.

Die vielen Überwachungssysteme und die kontrollierten Bedingungen im Becken ermöglichen eine artgerechte Haltung, etwa in punkto Wassertemperatur.

Dank der Ausrichtung auf erneuerbare Energien und neue Technologien ist die Anlage emissionsarm im Betrieb. 

Attraktive Einnahmequelle

Sowohl für Landwirte als auch für Grossunternehmen seien Aquakulturanlagen eine attraktive Einnahmequelle, schreibt die Zürcher Hochschule. Mehrere grosse Betriebe mit dieser Technik (etwa Basis57, Swiss Alpine Fish oder Edelkebs) aber auch kleine dezentrale Systeme mit kleinem ökologischem Fussabdruck würden von der ZHAW unterstützt.  

Fachspezifische Ausbildung

Die Aquakulturanlage in Wädenswil soll nicht nur der Weiterentwicklung dieser Technologie dienen, sondern auch der Ausbildung. Dazu gibt es an der ZHAW seit 2011 eine Fachspezifische Berufsunabhängige Ausbildung (FBA) in Aquakultur. Diese dauert sechs Tage (Schule) und drei Monate (Praktikum) und bildet gewerbsmässige Fischzüchter aus.   

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
8 Tipps für die Fischzucht in der Landwirtschaft
Fische züchten ist keine einfache Angelegenheit. Es benötigt Know-How, Zeit und Geld. Die Tiere im Wasser sind anspruchsvoll, können aber für einen guten Nebenerwerb sorgen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Anlage anzulegen, sollte folgende Tipps beachten:
Artikel lesen
1. Der Fisch ist ein Wildtier Gesetzlich ist der Fisch kein landwirtschaftliches Nutztier. Aus diesem Grund darf man keine Fische in der Landwirtschaftszone halten. Wer Fische halten möchte, kann aber eine Ausnahmebewilligung beim Kanton anfordern. Ist die Bewilligung erteilt, muss die Gemeinde ein Baugesuch bewilligen. Es muss mit einem langen administrativen Prozess gerechnet werden. 2. ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!