Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

EU-Klimaziele: Wird die EU bis 2050 «klimaneutral»?

Die EU-Umweltminister diskutieren in Luxemburg über das neue Klimaziel der EU für 2030. Ein Konsens ist vorerst nicht in Sicht.


Der Streit über das neue Klimaziel für 2030 beschäftigt aktuell die EU-Umweltminister in Luxemburg, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Bundesministerin Svenja Schulze von der SPD möchte laut SDA zumindest weitgehende Einigkeit über das geplante Klimagesetz erzielen, mit dem die Europäische Union bis 2050 «klimaneutral» werden will. Was bedeutet, dass unter dem Strich keine Treibhausgase mehr in die Atmosphäre entweichen.

Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, die Treibhausgase bis 2030 im Vergleich zu 1990 um mindestens 55 Prozent zu reduzieren. Bisher sind minus 40 Prozent geplant. Deutschland, das derzeit den EU-Vorsitz führt, unterstützt das 55-Prozent-Ziel. Doch einige der 27 EU-Staaten haben Vorbehalte, darunter Länder wie Polen, die viel Kohle nutzen. Sie wollen Klarheit, wie das verschärfte Ziel zu schaffen ist und welche finanzielle Hilfe es gibt. Erst der EU-Gipfel im Dezember soll eine Festlegung für 2030 treffen.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bundesrat prüft ehrgeizigeres Klimaziel für 2050
23.05.2019
Um die CO2-Emissionen in der Schweiz bis 2030 auf Netto Null zu senken, müssten drastische Massnahmen ergriffen werden. Der Bundesrat hält das nicht für verhältnismässig. Er prüft aber ein ehrgeizigeres Ziel als bisher für das Jahr 2050.
Artikel lesen
Der jüngste Bericht des Uno-Klimabeirats (IPCC) über die globale Erwärmung war vergangenen Oktober veröffentlicht worden. Er zeigt auf, dass die CO2-Emissionen bis 2050 Netto Null betragen müssen, um den Klimawandel zu begrenzen. Im Lichte dieser Erkenntnisse prüfe er derzeit das angezeigte Ziel der Schweiz für das Jahr 2050, schreibt der Bundesrat in seiner am Donnerstag veröffentlichten ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns