Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Drei Berner Milchtechnologen machen Werbung für Milch

Lernende Milchtechnologen aus Bern beweisen an den RegioSkills unter anderem, wie gut sie ihre Produkte an den Mann und die Frau bringen. Julie Bürki, Lernende bei der Emmi Ostermundigen, holte sich den ersten Platz. Platz zwei und drei holten sich Adrian Läderach und Sandro Schüpbach.


Publiziert: 04.04.2019 / 09:48

An den diesjährigen RegioSkills in der Region Bern haben am Bildungszentrum Emme 23 lernende Milchtechnologinnen und Milchtechnologen um die vordersten Plätze gekämpft, wie der Veranstalter in einer Mitteilung schreibt. Am Wettkampftag stellten sie ihre Sensorik unter Beweis und bewerteten die Qualität von Produkten. Auch ihr Kommunikationstalent wurde getestet. In sehr kurzer Zeit mussten die angehenden Milchtechnologen ein Werbevideo für ein Produkt erfinden, inszenieren und spielen.

1. Platz für Julie Bürki von Emmi Ostermundigen

"Der Werbespot, den wir uns ausgedacht haben, hat mir viel Spass gemacht", so die angehende  Milchtechnologin. Die 19-Jährige spielte gerade die "Hauptrolle" im witzig inszenierten Werbespot. Zu Beginn ihrer Berufswahl hätte sie nie gedacht, dass solch eine Aufgabe einmal zu ihrer Qualifikation als Milchtechnologin gehören könnte.

 2. Platz für Adrian Läderach von Emmi Ostermundigen

Von allen Milchprodukten ist Adrian Läderach das Glacé am liebsten. «Wenn ich in der Badi sitze und ein Glacé geniesse, freue ich mich auch an dem Gedanken, dass ich weiss, wie es produziert wird.» Am Wettkampftag der Berner Milchtechnologen fand es Adrian Läderach recht anspruchsvoll, im Rahmen der Aufgaben ein Joghurt zu degustieren und nur aufgrund des Geschmacks den Fehler in der Produktion nennen zu können. Im Werbevideo ging es dann ebenfalls ums Jogurt.

 

 

3. Platz für Sandro Schüpbach von der Käserei Eyweid 3532 Zäziwil

Der 19-Jährige hatte am Wettkampftag unter anderem die Aufgabe, sechs verschiedene Wasserproben aufgrund ihres Geschmacks zu identifizieren. Er sollte erkennen, welches Wasser eher salzig oder süss schmeckte und die Unterschiede erklären. «Ich habe am Morgen mit einer guten Einstellung begonnen und probiert, mein Bestes zu geben. Mit einem Podestplatz hab ich nicht gerechnet". In seinem Werbevideo preist er ein Caffè Latte von Emmi an.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Milchwirtschaft verstärkt Nachwuchs-Werbung
19.02.2019
Die Milchwirtschaft braucht mehr Lernende und intensiviert deshalb die Nachwuchswerbung.
Artikel lesen
Die Milchwirtschaft will die Zahl der Lernenden von heute 361 auf 500 steigern. Deshalb verstärkt sie die Nachwuchswerbung. Auf Milchprodukten wird für den Beruf Milchtechnologe geworben. Folgende Verarbeiter machen mit: Emmi, Züger Frischkäse, Molkerei Biedermann und die Migros-Molkerei Elsa. Bis Ende 2019 werden rund 9 Mio. Milchprodukte für den Beruf Milchtechnologe werben, heisst es in einer ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!