Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Bodenprojekt soll den Zugersee sauberer machen

Der Zuger Bauernverband (ZBV) erarbeitet ein Boden-Ressourcenprojekt, um die Nährstoffeinträge in den Zugersee zu reduzieren.


Ende 2018 unterzeichneten der Zuger Bauernverband (ZBV) und der Zuger Baudirektor eine Vereinbarung für Sanierungsmassnahmen für den Zugersee. Der ZBV erarbeitete in der Folge ein Boden-Ressourcenprojekt, um die Nährstoffeinträge in den See zu reduzieren. Das Bundesamt für Landwirtschaft lehnte im Sommer 2019 das Gesuch für dieses Ressourcenprojekt aber ab. Nun soll ein neuer Anlauf genommen werden, wie Thomas Rickenbacher, ZBV-Präsident, bestätigt.

Ende März 2020 soll beim Bund ein Ressourcenprojekt eingereicht werden, das auf eine bessere Humusqualität fokussiert. Am vergangenen Mittwoch hat eine Expertenrunde die Grundlagen und Visionen dafür beraten. Eine bessere Bodenqualität sei national ein grosses Thema, betont Rickenbacher. So als CO2-Senke, für weniger Nährstoff- und Pflanzenschutzmittelaustrag, besseres Speichervermögen und schliesslich für bessere Erträge bei weniger Hilfsmitteleinsatz. js

Böden verbessern statt Tiere abbauen

Dieser Artikel ist Teil des Beitrages "Böden verbessern statt Tiere abbauen". Hier geht es zum Hauptartikel.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Böden verbessern statt Tiere abbauen
30.01.2020
Hoher Humusgehalt und hohe Bodenaktivität könnten viele Probleme lösen, findet Biobauer Roger Fleischlin.
Artikel lesen
Immer mehr Bauern kompostieren ihren Mist, teils zusammen mit Grüngut, zur Verbesserung der Struktur. Und nutzen so die Vorteile zur Bodenverbessserung: Humusaufbau, mehr Bodenaktivität, höherer Kohlenstoffgehalt und damit auch bessere Nährstoff-, aber auch CO2-Bindung sind die Stichworte dazu. Bio seit vielen Jahren So auch Roger Fleischlin von der Wenischwand in Sempach. Seit über 20 Jahren ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns