Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Basteltipp: Aus Wachsresten neue Kerzen giessen

Aus schlecht heruntergebrannten Kerzen und Wachsresten lassen sich mit wenig Aufwand und mit etwas Geduld, neue hübsche Kerzen kreieren. Eine Schritt-für-Schrittanleitung.


Das braucht es

  • Wachsresten (Paraffin), nach Farbe sortiert oder Bienenwachs
    Hinweis: Paraffin und Bienenwachs nicht mischen, sondern separat zu Kerzen verarbeiten.
  • Docht 
  • Kerzenformen 
  • Dochtnadel oder Holzstäbchen
  • Pfanne mit Wasser und Gefäss (oder Büchse) zum Wachsschmelzen
  • Wattestäbchen
  • Schere

So geht es

1. Docht auf Kerzenform in Grösse und Dicke aufeinander abstimmen (gemäss Packungs-Aufschrift).

2. Einen Knoten in den Docht machen und von unten durch die Form ziehen. 

3. Den Docht straff ziehen, mit Dochtnadel oder Holzstäbchen fixieren.

4. Wachs im Wasserbad schmelzen. Mit Wattestäbchen gröbste Verschmutzungen herausfischen.

5. Für unifarbene Kerzen: die Form mit einer Farbe ganz füllen, auskühlen lassen. 

6. Für bunte Kerzen: etwas Wachs einfüllen, auskühlen lassen, nächste Lage mit Wachs in einer anderen Farbe usw. Spannend sind schräge Farbverlaufe, dazu die Form beim Wachsabkühlen etwas schräg stellen.
Hinweis: Die erste Schicht ist oben bei der Kerze. 

7. Knoten beim Docht abschneiden, mit einem Schlag auf die Unterlage die Kerze aus der Form stürzen.

8. Am Kerzenboden den Docht abschneiden. Fertig.

(Bild Daniela Schwendimann)

Tipp: Docht, Giessformen und Dochtnadel findet man meist als Set im Do-it-Geschäft. Man kann aber auch Büchsen ohne Rillen als Form verwenden.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 25.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Schnupperabo jetzt bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Basteltipp: Aus alten Kleidern Neues machen
15.05.2019
Es ist Frühling. Das ist für viele der Zeitpunkt, im Kleiderschrank aufzuräumen. Besonders bei Kinderkleidern gibt es immer etwas auszusortieren, weil ihre Besitzer stetig aus den Sachen herauswachsen. Aber manches Kleidungsstück ist auch wirklich kaputt – jedoch zum Wegwerfen immer noch zu schade.
Artikel lesen
Es gibt meterweise Bücher, Zeitschriften und im Internet Blogs zum Thema Upcycling (vermeintlicher Abfall wird in neue Produkte umgewandelt). Aber, für viele der Ideen und Projekte braucht es handarbeitliches Geschick, eine Nähmaschine, anderes Equipment – und Zeit. Das hat man nicht immer. Die gute Nachricht: Für die folgenden Basteltipps braucht es das alles nicht. Sondern fast nur eine scharfe ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns