Am 8. Mai 2022 hat der Syngenta-Chef Erik Fyrwald mächtig Staub aufgewirbelt. In einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» erklärt er, dass Bioproduktion dem Klima schade und den Landverbrauch fördere, weil sie pro Fläche bis zu 50 Prozent weniger Ertrag liefere. Biobauern müssten in der Regel die Äcker pflügen, was den CO2-Ausstoss erhöhe. Zudem würden auch im Biolandbau Pestizide im grossen Stil eingesetzt. Fyrwald…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo der Bauernzeitung weiter.

Bauernzeitung Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben der BauernZeitung
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 12.20 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login der BauernZeitung? Dann können Sie sich hier einloggen.