Bauernzeitung | Logo | Home
Tierhaltung
Publiziert: 13.10.2018 / 08:04
Anteil weiblicher Kälber wächst

Auf Schweizer Bauernhöfen werden immer mehr weibliche Kälber geboren. Das ist kein Zufall. Denn Bauern können dank einer Technologie das Geschlecht der Tiere selber bestimmen. Das ermöglicht eine gezieltere Zucht.

8,8 Prozent der 47'500 Kälber, die im Juli 2015 das Licht der Welt erblickten, waren weiblich. Im September 2018 lag der Anteil gemäss Schweizer Bauernverband bei 52,7 Prozent (siehe Grafik). Dass immer mehr weibliche Kälber geboren werden, ist kein Zufall. Denn seit einigen Jahren können Bauern selber das Geschlecht der Kälber bestimmen. Möglich macht das eine Technologie, welche die Trennung von X- und Y-Spermien erlaubt.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Braunvieh: Simbaboy und Orelio führen Rangliste an

Die aktuellen Zuchtwerte des Braunviehzüchterverbands Braunvieh sind da. Die Stiere Simbaboy und Orelio stechen dabei besonders hervor.
21.12.2018

Enthornung von Zicklein schützt vor Verletzungen

Der Schweizerische Ziegenzuchtverband (SZZV) sieht im Enthornungsverbot, das Nationalrätin Irène Kälin vom Bundesrat fordert, die Existenz zahlreicher bäuerlicher Ziegenzuchtbetriebe bedroht.
17.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.